Wir über uns

Allgemeines

Die in den USA ansässige Firma „H.P. Products“ von Harold L. Joyce war die Erste, die 1946 Eisenbahnmodelle im Maßstab 1:120 serienmäßig auf den Markt brachte. Das englische Kürzel „Table-Top“ gab der damals neuen Spur die Bezeichnung „TT“ für Modelleisenbahnen mit der Spurweite 12mm. Im Gegensatz zu den bis dahin üblichen Spurweiten konnte man nämlich auf einem normalen Tisch eine Modelleisenbahn aufbauen.

Der „TT-Club Bayern“ wurde im März 1996 gegründet und versteht sich als Regionalgruppe des „AKTT“ (Arbeits Kreis TT). Ein bundesweiter Verein der sich für die Interessen der TT-Modelleisenbahner einsetzt.

Ziele

Wir als Club haben uns für die Nenngröße TT als "Spur der Mitte" vorgenommen, vor allem in Süddeutschland, den Bekanntheitsgrad und die Verbreitung der  Modelleisenbahn im Maßstab 1:120 zu verbessern. Dazu sind wir in den vergangenen Jahren auf kleinen und großen Messen sowie Ausstellungen (meistens im süddeutschen Raum) mit unserer Modulanlage aufgetreten. War es in den ersten Jahren für die meisten Besucher neu das es zwischen H0 und N noch eine Nenngröße gab und wurde die damals meistgestellte Frage „iss das Minitrix“ für uns zum geflügeltem Wort, ist es in den letzten Jahren eine Art Anerkennung geworden wenn man hört „das TT doch der ideale Maßstab wäre wenn man nochmals neu anfangen würde“.

Modulanlage

Ausschnitt der aufgebauten Modulanlage, Hauptbahn mit zweigleisigem Abzweig

Der TT-Club Bayern befasst sich vorwiegend mit dem Bau einer Modulanlage. Momentan besteht diese aus einer zweigleisigen, elektrifizierten Hauptstrecke (ca. 50m), zwei überbauten Wendeschleifen und einer abzweigenden Nebenbahn (ca. 15m) mit Haltepunkten und Nebenbahn-Bahnhof. 2001 wurde der mehrgleisige Durchgangsbahnhof für die Hauptstrecke fertig gestellt, so dass der Fahrbetrieb noch interessanter und abwechslungsreicher geworden ist. Ein Schattenbahnhof ermöglicht über das Abzweigmodul das kreuzungsfreie Austauschen ganzer Zuggarnituren während des Betriebes ohne Unterbrechung. Seit 2008 steht eine spezielle Wendelschleife zur Verfügung in der bis zu drei Züge Platz finden. Als Gleismaterial wurde nur Tillig-Modellgleis verwendet. Alle Weichen sind mit einem motorischem Unterflurantrieb ausgerüstet. Die Hauptstrecke wird vollautomatisch über Blockbausteine gesteuert, wobei die Länge der Blockabstände nicht fest vorgegeben ist. Diese analoge Steuerung haben wir von den „N-Bahnfreunden München“ übernommen. Besonders vorteilhaft ist diese frei programmierbare Blockstellensteuerung für Ausstellungen, da die Module nicht unbedingt jedes Mal in der selben Anordnung aufgebaut werden können oder müssen und somit die Anlage dem zur Verfügung gestelltem Platz angeglichen werden kann.

Diese analoge Steuerung wird aktuell gerade gegen eine digitale Steuerung mit den selben Parametern ausgetauscht. Dazu wurden Elemente gesucht und gefunden die (fast) ohne Veränderung der vorhandenen Verkabelung und mit der selben Aufbaufreiheit uns den bisher gewohnten Ausstellungsbetrieb gewähren. Als letzter Akt ist nun noch der Durchgangsbahnhof mit dem Umbau dran. Dieser beinhaltet hier eine komplette Neuverkabelung da die bisherigen Steuerelemente sowohl die Gleise als auch die Weichenantriebe elektrisch versorgten. 

Aktivitäten

Heiko, Jan, Jens und Heinz beim verladen der Module

Neben der für die Nenngröße TT wichtigen Messe in Remscheid waren wir u.a. auch mehrmals in Augsburg auf der Messe "HOBBY + FREIZEIT", auf der "Faszination Modellbau" in Sinsheim und Friedrichshafen sowie Ausstellungen des AKTT in Leuna und Meiningen . Auf den internationalen Modellbahn-Ausstellungen in Wien, München, Bremen, Sankt Gallen, Barcelona und Budapest sowie zahlreichen anderen Fachausstellungen oder Modelleisenbahn-Ausstellungen auch im Großraum

München oder Ingolstadt waren wir mit unserer Modulanlage vertreten.

 

Aktuell besteht der "TT-Club Bayern" aus 19 Mitglieder , die zwischen Regensburg , Ingolstadt,Augsburg, München bis Murnau zu Hause sind. 

Wir sind an Kontakten zu anderen ( TT- ) Modelleisenbahnclubs interessiert. Ebenso stehen wir, sofern es die Freizeit zulässt, Einladungen zu Ausstellungen u.ä. aufgeschlossen gegenüber. Wer uns einladen möchte, sollte sich am Besten per E-Mail  an uns wenden.

 

"Sponsoren" oder andere "Gönner" mit geeigneten Räumlickeiten werden ebenso gesucht wie neue Mitglieder.

 

Aktualisiert: 12.02.2016

 

 

Startseite